Unternehmenstexte und die Sache mit Inhalt und Verpackung

Ich texte für Ihr Unternehmen: Sachlich, gut recherchiert und in klaren Worten. Mit eigens für Sie formulierten Texten erreichen Sie eine höhere Verweildauer auf Ihrer Webseite von bis zu 23%, was konkret bis zu 30 Sekunden mehr Lesezeit bedeutet. Eine halbe Minute, die essentiell sein kann, um neue Kunden für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Starke Texte für starke Unternehmen. 

ODER

Ich erwecke die Geschichte Ihres Unternehmens zum Leben: Wenn der erste Satz auf Ihrer Webseite mitten ins Herz trifft und die Augen des Lesers zum Leuchten bringt, dann spüren Sie selbst, wie Worte wirken. Ich gebe Ihrem Unternehmen eine Sprache und gestalte mit Worten Bildern, die für Ihre Leser zum Erlebnis werden. Machen Sie Ihre Marke lesenswert. 

Zwei unterschiedliche Texte, die im Grunde ein und dieselbe Aussage haben:

Ich texte für Unternehmen. 

Und doch fühlst du dich nicht von beiden Texten auf dieselbe Art & Weise angesprochen. Richtig?

Der Inhalt kann noch so gut und wichtig für dich und dein weiteres Leben sein, wenn die Sprache nicht in deine (Sprach)Welt passt, wird dich dieser Text nicht berühren und nicht dazu bewegen, weiterzulesen, geschweige denn Kunde dieses Unternehmens zu werden. Denn wir spüren bereits beim ersten Lesen auf der Webseite, im Flyer, im Blog, dass wir beide nicht auf derselben Wellenlänge liegen. Im ersten Textbeispiel wird Wert auf Ergebnisse, Zahlen und Fakten gelegt. Im zweiten Beispiel eher auf Emotionen und Erlebnisse.

Worte spiegeln die eigene (Unternehmens)Persönlichkeit wider.

Oftmals schwer vernachlässigt, werden lieblos Texte ins Web oder die Unterlagen geklatscht, die einzig und allein das WAS aber nicht das WIE widerspiegeln. So liest sich die vierte Immobilien-Webseite fast exakt gleich wie die erste. Denn alle vier UnternehmerInnen verkaufen und vermieten Immobilien. Ist es also völlig nebensächlich, welchen Immobilien-Profi ich mir auswähle? Nein, sicherlich nicht. Der Unterschied liegt nicht ausschließlich im Angebot, sondern auch in der Persönlichkeit des Unternehmers bzw. des Unternehmens. Dieses Auswahlkriterium wird oft stiefmütterlich behandelt, denn man ist vom eigenen Produkt, von der eigenen Dienstleistung völlig überzeugt. Und das natürlich zu Recht. Denn das 100% großartige Produkt oder der umfassende Service, der keine Wünsche übrig lässt, ist die Grundlage. Die Basis. Der Standard, wenn wir so wollen. Alleine damit zu überzeugen ist aber – je nach Mitbewerber-Situation – mehr oder weniger herausfordernd.

Worte schaffen Raum für Emotionen.

Zu wissen, WEN ich anspreche als Kunden und welches Gefühl ich mit meinem Produkt oder meiner Dienstleistung mitverkaufe, bringt uns einen entscheidenden Schritt vorwärts. Das in Worte zu verpacken, die zum Unternehmen und dessen Werten passen, macht Sinn. Und Spaß! Plötzlich lesen sich Texte ganz anders und sogar eine Rechnung zu schreiben oder eine Reklamation zu beantworten, kann zu einem positiven Erlebnis werden. Für den, der schreibt und für den, der liest. Das bleibt in Erinnerung.

Jeder Text deines Unternehmens hat das Potential einen echten Wiedererkennungswert zu schaffen. Wenn Inhalt und Verpackung übereinstimmen.

+++ Text-Check-Aktion bis 22.12.2017 +++

Du möchtest wissen, wie deine Web-Texte wirken? Ich biete dir bis 22.12.2017 einen kostenfreien Text-Check deiner Webseite an. Schick mir den Link zu deiner Webseite und ich melde mich bei dir. Kontaktiere mich unter infoATtextblogundkonzept.at !

 

 

Das Zwetschgenknödel-Prinzip

Es ist Herbst. Zeit für Zwetschgenknödel. Und Semmelbrösel und Zimtzucker. Aber was hat ein Zwetschgenknödel mit Marketing zu tun?

Alles. Glaub mir, einfach alles.

Ich hatte letzte Woche ein wunderschönes Skype-Gespräch mit der lieben Marion, die derzeit in Richtung Portugal lebt und von einer Insel zur anderen hüpft und dort arbeitet. Dieser Artikel ist für sie und alle anderen, die sich noch unklar sind, was sie wirklich tun wollen und anbieten können. Ich nenn das jetzt mal die eigene Kern-Kompetenz. Aha, jetzt kommen wir dem Zwetschgenknödel schon etwas näher.

Ich bin übrigens selbst keine Ausnahme und daher schreibe ich diesen Text vor allem auch für mich, denn Marion und ihre Anfrage habe mich meiner eigenen Kompetenz deutlich näher gebracht. Wer mich kennt, weiß, dass ich eine Suchende und eine Findende bin. Manchmal weiß ich nicht, was ich suche, aber ich finde stets etwas, womit ich mich vergnügen kann, mich weiterentwickle und andere Menschen begleite und diesen ebenfalls zur Weiterentwicklung verhelfe. Ich bin ein Der-Weg-ist-das-Ziel-Mensch.

Und ich mag Zwetschgenknödel.

Weiche Hülle und ein harter Kern

Die weiche, softe Teighülle, die so schön schmatzig im Mund wird, der knusprige Zimtzucker oben drauf, der zwischen den Zähnen knirschend schmilzt und dann das Beste: die saftig-warme Zwetschge. Süß, säuerlich, herb und so zwetschgenzart. Ein Traum! Und genau darum geht es, wenn du das Gefühl hast, dein Business ruft dich:

Du machst dich selbständig, bist es vielleicht schon und trotzdem hast du noch das Gefühl, nicht zu 100% das zu tun, wofür du „gemacht“ bist. Du springst noch ein wenig zwischen den Hochzeiten hin und her – willst alles ausprobieren. Überall mitmischen. Alles ist so aufregend und es gibt noch vieles auszuprobieren. Du machst eine Webseite (oder lässt sie machen), du hast einen Insta-Account (weil man das halt hat), du treibst dich auf Pinterest rum (mehr oder weniger – ok, eher weniger, weil du nicht weißt, was du dort tun sollst) und natürlich hast du eine Facebook-Fanpage. Das ist dein Knödelteig. Das Außen-Draußen deines Unternehmens. Die Hülle, die leckere Fassade – das köstliche Marketing. Das, was man zuerst von dir sieht.

Welcher Knödel bist du?

Aber was ist mit deiner Füllung: Bist du ein Marillenknödel? Bist du ein Nougat – oder Maronenknödel? Oder bist du ein Zwetschgenknödel? Was ist drin? Und jetzt geht es echt ans Eingemachte – im übertragenen und im wahrsten Wortsinne. Ich hab mir das anhand von mir selbst überlegt: Was ist meine Kern-Message? Meine Füllung? Ja, ich mache Marketing, ich bastle an Webseiten rum, ich mache Workshops, halte Vorträge, blogge für mein Leben gern – aber WAS IST MEINE FÜLLUNG? Was ist der Kern des Ganzen? Was ist es das ich mehr als alles andere in der Welt den Menschen da draußen beibringen und zeigen möchte?

Und es gibt einen Satz, der das alles in nur 5 Worten ausdrückt:

Ankommen wie ich es will.

Das ist meine Zwetschge. Meine Füllung. Meine Kern-Kompetenz. Mein Thema. Das, worum es geht. Das Essentielle. Der Kern – das, was übrigbleibt, wenn ich alles andere wegnehme (oder aufgegessen habe). Ob ich den Menschen zeige, wie sie trotz Sport-Inkompetenz Freude an Bewegung finden oder ob ich in einem Workshop Wege finde, wie sich meine Kunden authentisch durch den Online-Marketing-Dschungel bewegen oder ob ich einen PR-Text verfasse, der dir so aufs Business geschneidert ist, dass du beim Lesen Tränen in den Augen hast (hey, das ist heute gerade erst passiert, ich übertreibe nicht!) – im Endeffekt geht es immer darum: Dinge auf deine Weise zu tun. Nicht der Norm entsprechen. Sondern die eigene Norm festzulegen und auszubrechen, wann immer es richtig für dich ist. Das ist meine Füllung.

Mit diesem neuen Wissen, dieser inneren Erkenntnis sehe ich Dinge plötzlich anders. Klarer, unverschleiert. Ich kann entscheiden und festlegen, was meine Dienstleistung ist und/oder sein soll. Ich kann klar sehen, was ich tun möchte und was nicht. Was mich weiterbringt und was nicht.

Danke liebe Marion – du hast mir gerade eben Klarheit geschenkt. Ich habe dir versprochen, dass du Fragen von mir bekommst, die dich auf die Spur bringen sollen, was schlussendlich dein Business sein wird. Und in Wirklichkeit ist es ganz einfach. Denn es gibt nur diese eine, einzige Frage, die zählt:

Was ist deine Message für die Menschen da draußen?

Viel Freude beim Entdecken eurer Kern-Kompetenzen. Ich bin gerade unglaublich motiviert und klar. Und werde dementsprechend – wieder mal – Dinge ändern. Weglassen. Mich reduzieren. Mich fokussieren. Mich positionieren.

Ich hab jetzt Lust auf Zwetschgenknödel.